Springe zum Inhalt →

MicroMacro Crime City

Ein herabgestürztes Klavier hat das Leben von Chuck Boris abrupt beendet. Ein Unglück? Oder Mord? Nun, wer den Alltag in Crime City kennt, wird kaum an Zufall glauben. Folgen wir also unserem detektivischen Spürsinn. „Alles Gute kommt von oben“ ist dabei nur einer von 16 Fällen, die es bei MicroMacro Crime City (Edition Spielwiese) von Johannes Sich zu lösen gilt. Das Wichtigste dabei: gute Augen!

Micro Macro Crime City
Ein Ausschnitt des Spielplans.

Die Lösung liegt nämlich auf dem Tisch. Versteckt in einem riesigen Wimmelbild (110 x 75 Zentimeter), das vom Stil her an die fantastischen Werke Ali Mitgutschs erinnert, allerdings nicht koloriert ist. Auch muss man hier nicht umblättern, um den Fortgang einer Geschichte zu erfahren. Im entfalteten Crime-City-Wimmelbild verschmelzen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu einem Moment. Alles in einem Bild. Wunderbar gemacht! Die Kriminalfälle werden zur illustrierten Zeitreise. Und wir zu Ermittlern, die nach und nach die Zusammenhänge erkennen. Entdecken. Aufspüren.

MicroMacro Crime City

Täter und Opfer in MicroMacro Crime City

Jeder der 16 Kriminalfälle wird mithilfe von Fallkarten moderiert. In der Einleitung erhalten wir grobe Angaben, wo wieder mal in Crime City ein Mord oder Überfall passiert ist. Erste Aufgabe ist oft, den Tatort zu finden. Wer ist Opfer, wer Täter? Danach geht es dann darum, herauszufinden, was die involvierten Personen zuvor oder danach getan haben. Dazu suchen wir die nähere Umgebung nach diesen Figuren ab, denn sie tauchen mehrfach auf, sodass sich eine zeitliche Abfolge der Ereignisse rekonstruieren lässt.

Micro Macro Crime City

Wir kreisen mit unseren Blicken, scannen das detailreiche Wimmelbild. Wer hat mit wem geredet? Wohin ist das Auto gefahren? Warum guckt der Mann so grimmig? So klein die Figuren auch gezeichnet sind (ein Lupe liegt bei), so prägnant sind sie auch. Irgendwann findet man die zahlreichen Doppelgänger. Manchmal braucht es nur etwas Geduld. Die Fallkarten geben dabei schrittweise die Leitlinien vor und teilen die Suche in mehrere Unteraufgaben auf. Und letztlich kommen wir dem Motiv und der Lösung auf die Schliche.

Micro Macro Crime City

Die Variante für Profis

Nach einigen Fällen gewinnen wir Routine beim Lesen der Fährten in MicroMacro Crime City, sodass auch die Aufgaben erhöhter Schwierigkeit zielstrebig abgeschlossen werden. Um nun aber nicht in die Langeweile abzudriften, schlägt Autor Johannes Sich eine Profi-Variante vor. Und die macht aus dem innovativen Suchspiel dann tatsächlich ein Detektivspiel. Denn in dieser Variante lesen wir lediglich die Startkarte des Falls und verzichten auf die Hinweise aller weiteren Karten. So wird’s kniffliger, und ich – ja, auch oder gerade allein funktioniert MicroMarco Crime City sehr gut – habe das Gefühl, eigenständig zu agieren. Schön! Zumindest für alle Wimmelbild-Fans, weniger für Chuck Boris.

MicroMacro Crime City

  • Edition Spielwiese
  • Johannes Sich
  • 1 bis 4 Spieler
  • ab 8 Jahren
  • 15 bis 45 Minuten pro Fall
  • Jahrgang 2020

Meine Einschätzung: ★★★☆☆ (gut)

Veröffentlicht in Spiele für alle ★★★☆☆ (gut)

Am meisten gelesen

Dragondraft
Haus des Geldes – Escape Game
MicroMacro Crime City
Die Crew (reist gemeinsam zum 9. Planeten)
Exit – Das Spiel: Der verwunschene Wald
Wurf & Weg
Carpe Diem
Just One
Pictures
Azul – Der Sommerpavillon

Folge mir auf Twitter