Springe zum Inhalt →

By The Book

Wäre „By The Book“ ein Buch, müsste man es zerreißen. Oder zumindest direkt im Altpapier entsorgen. In diesem Spiel geht es darum, kleine Holzbücher so auf einem Regalbrett anzuordnen, dass auf ihnen als Stützen ein weiteres Brett exakt waagerecht liegt. Eine enthaltene Mini-Wasserwaage ist der Schiedsrichter. 40 knifflige Aufgaben verspricht das Cover. Doch die Puzzelei ist nur eines: Langweilig!

Warum By The Book nicht gut ist

Die Bücher haben unterschiedliche Höhen und Dicken. Man kann sie legen oder aufrecht hinstellen. Mitunter muss auch eine kleine Katzenfigur zwischen ihnen Platz finden. Drei bis zwölf Bücher werden für eine Aufgabe benötigt. Diese zusammenzusuchen dauert mitunter länger, als die Lösung zu finden. Denn es gibt für viele Aufgaben mehrere Lösungsmöglichkeiten. Und sie erfordern so gut wie keine Kreativität. Ein bisschen ausprobieren – fertig. So mutiert „By The Book“ zu einer Beschäftigung, aber es fordert nicht das Gehirn. Brain Game? No Way!

Und wie nun entsorgen: An kleine Kinder verschenken. Die können die Bücher als Bauklötze nutzen.

By The Book

By The Book
  • HCM Kinzel
  • Gilit Metrik, Ronnie Manor, Theora Concept
  • 1 oder mehr Spieler
  • ab 8 Jahren
  • 40 Aufgaben, die jeweils in kurzer Zeit gelöst sind
  • Jahrgang 2023

Meine Einschätzung: ☆☆☆☆☆ (misslungen)

Spielekenner auf Instagram

Veröffentlicht in Spiele für alle ☆☆☆☆☆ (misslungen)

Kommentare sind geschlossen.

Am meisten gelesen

Passt nicht!
Cabanga!
Stadt Land Flip
Hitster
Akropolis
Ghost Writer
Schnitzeljagd
%d Bloggern gefällt das: